Schattenbahnhof - erster Entwurf

Hier kannst du deinen Gleisplan einstellen und darüber diskutieren.
Antworten
Benutzeravatar
1822
Stellwerker
Stellwerker
Reactions:
Beiträge: 303
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 16:38
Steuerung: ESTW
Meine Spur: N
Gleise: Peco55 & FLM/exROCO
Steuerungsformat: DCC
Austria

Re: Schattenbahnhof - erster Entwurf

#51

Beitrag von 1822 » Donnerstag 23. Februar 2017, 22:55

Hallo Herby,

...also wenn der Deco in deiner Lok keine Rauchzeichen abgeben hat, dann ist DER okay.

Wenn ich mir den Rest Deiner Story durchlese - tippe ich mal auf ein Problem mit der Zentrale selbst.
Schick diese mit Deinen neuesten Erkenntnissen retour mit der Bitte um Austausch bzw neuerlicher Konfig und letzten Ups, - ich hab' schon anderorts solche Tauschfaelle gelesen. Garantie, Gewaehrleistung, ....

Mehr kann ich leider nicht helfen ...

Gruss Chris

Benutzeravatar
Josef
Site Admin
Site Admin
Reactions:
Beiträge: 608
Registriert: Samstag 23. Juli 2016, 10:47
Steuerung: ECOS
Meine Spur: N
Gleise: Roco
Steuerungsformat: DCC
Austria

Re: Schattenbahnhof - erster Entwurf

#52

Beitrag von Josef » Donnerstag 23. Februar 2017, 22:59

Hallo Herby

Das können jetzt viele Fehlerchen sein.
Ich würde aber den Decoder zurück geben.
Sie beiden anderen gehen ja auch oder?
Also dürfte es nicht an der Zentrale liegen. Mit Rocrail weiß ich nicht wie es dort mit dem Programmieren ist.
Die Software ist nicht meins. Zu unübersichtlich und zuviel zum einrichten was unnötig ist.

Decoder von Kühn würde ich auch nicht unbedingt nehmen - da sind D6H, Esu , Zimo schon um Klassen besser.
Dazu gibt es ja auch die Programmiergeräte wo man auch Sound bearbeiten kann bzw aufspielen.

Bei den Decodern gibt es auch ab und an Montagsteile die nicht gehen oder einen Fehler haben.
Hast du schon einen anderen Decoder in der Lok probiert ob da das gleiche ist?

LG Josef

PS: Wir können es nächste Woche mal mit TeamViewer probieren deinen Decoder auf Vordermann zu bringen
__________________________________________________________________________________
Spur N
Ecos, Digikeijs RM + SD, ESU Switchpilot
LS-Digital Railspeed
Gleis: Roco/Fleischmann
ITrain 4.x.x Pro
Win 7 Pro, Java 8.X

www.modellbahn-fischer.at
__________________________________________________________________________________

Benutzeravatar
1822
Stellwerker
Stellwerker
Reactions:
Beiträge: 303
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 16:38
Steuerung: ESTW
Meine Spur: N
Gleise: Peco55 & FLM/exROCO
Steuerungsformat: DCC
Austria

Re: Schattenbahnhof - erster Entwurf

#53

Beitrag von 1822 » Donnerstag 23. Februar 2017, 23:48

Hallo Herby,

...noch ein Nachtrag meinerseits zur Ursachen-Fehler-Behebung, - die Schnittstellen der involvierten Komponenten mglw sich nicht erkennen bzw Daten weitergeben.

Das Digitalsystem ist sowohl als "XPressNet" und "LocoNet" verwendbar. Beide Moeglichkeiten sind nutzbar. Welche Version sinnvoller ist, gute Frage. Im LocoNet-Modus koennen im Gegensatz zu XPressNet Transponder-Nachrichten genutzt werden.

Bei Nutzung der LAN-Anbindung muss im Konfigurations-Programm das jeweilige Protokoll aktiviert werden.

Fuer die USB-Schnittstelle muss der Treiber auf dem PC installiert werden. Dieser Treiber erzeugt eine virtuelle Serielle Schnittstelle. Die Schnittstellenummer (COM 1-16) kann mit dem Schnittstellen-Sucher sodann identifiziert werden.

Gruss Chris

Foto-Herby
Stellwerker
Stellwerker
Reactions:
Beiträge: 133
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:08
Steuerung:
Meine Spur: ?
Gleise:
Steuerungsformat: ?

Re: Schattenbahnhof - erster Entwurf

#54

Beitrag von Foto-Herby » Freitag 24. Februar 2017, 09:06

Hi @ Josef!
Josef hat geschrieben:
Donnerstag 23. Februar 2017, 22:59
Ich würde aber den Decoder zurück geben.
Schicken! Nicht geben! Und das nach Germanien! Und nochmal nachgefragt: Mit welcher Begründung?
Josef hat geschrieben:
Donnerstag 23. Februar 2017, 22:59
Sie beiden anderen gehen ja auch oder?
Also: Ich hatte mir voriges Jahr noch günstigst 3 Loks mit Decoderschnittstellen gekauft, weil ich mir dachte, dass ich damit einfacher zu digitalen Loks komme, wenn ich in die Phase des digitalen Testens komme. Und Heuer im Jänner hab ich dann 3 Kühn N045p Decoder gekauft. Und die 3 Decoder stecken jetzt in den 3 Loks drin. Bei einer Lok funktioniert der Decoder offensichtlich ganz gut, in den anderen beiden funktioniert er ebenfalls, mit einer Einschränkung: Sobald ich den Decoder auf eine Adresse über 99 programmiere, reagiert die Lok nicht mehr auf Befehle, die vom PC kommen. Bei Adressen bis inklusive 99 reagiert allerdings die Lok problemfrei.
Josef hat geschrieben:
Donnerstag 23. Februar 2017, 22:59
Also dürfte es nicht an der Zentrale liegen.
Kann man das tatsächlich zu 100% ausschließen? Aber noch eine andere Frage: Wie erklärst Du mir den gestrigen Absturz meiner Zentrale? Ist sowas 'üblich`? Ganz ehrlich: Im Moment fürchte ich mich ernsthaft davor, was passiert, wenn die Zentrale (so wie gestern) komplett einfriert, während gerade meine Anlage im Vollbetrieb ist. Wie gesagt: Es war zu dem Zeitpunkt absolut nichts mehr steuerbar. Mit dem Strom abschalten (roter Taster) an der Zentrale konnte ich wenigstens die fahrende Lok zum Stillstand bringen. Aber ob ich da so rasch Zugriff habe bei meiner echten Anlage? Und wiederbeleben ließ sich die Zentrale dann nur noch, indem ich das Netzteil vom Strom genommen habe. Und wenn mir sowas gefühlt 1x in der Woche passiert, dann ist wohl meine Befürchtung berechtigt - oder?
Josef hat geschrieben:
Donnerstag 23. Februar 2017, 22:59
Mit Rocrail weiß ich nicht wie es dort mit dem Programmieren ist.
Die Software ist nicht meins. Zu unübersichtlich und zuviel zum einrichten was unnötig ist.
Ich weiß, dass Du ein eingeschworener iTrainer bist. Aber vergiss das einfach. Ich wollte es nur erwähnen, dass das Problem nicht von der Software kommt. Wenn 2 Programme zum selben Ergebnis kommen, dann liegt es eher an der Hardware.
Josef hat geschrieben:
Donnerstag 23. Februar 2017, 22:59
Decoder von Kühn würde ich auch nicht unbedingt nehmen ...
*grübel* ... Soll kein Vorwurf sein, aber hier hast Du noch nichts darüber gesagt, dass die Decoder von Kühn besser nicht verwendet werden sollten: http://www.n-bahner.at/viewtopic.php?f=48&t=180
Jedenfalls hab ich schon dort erwähnt, dass ich vorhabe, mir diesen Decoder zuzulegen.
Josef hat geschrieben:
Donnerstag 23. Februar 2017, 22:59
... da sind D6H, Esu , Zimo schon um Klassen besser.
Wie darf ich diese Aussage verstehen?
Josef hat geschrieben:
Donnerstag 23. Februar 2017, 22:59
Dazu gibt es ja auch die Programmiergeräte wo man auch Sound bearbeiten kann bzw aufspielen.
Für mich höchst entbehrlicher Balast. Ich tu mir ja schon schwer damit, einer Lok das digitale Fahren beizubringen, da werde ich einen Teufel tun, um mir auch noch anderen Schnickschnack anzutun. Diese Spielerei lasse ich jenen, die jünger und agiler sind als ich. Da hab ich null Interesse. Allenfalls wird mal eine Dampflok mit Sound auf meine Anlage finden - aber selbst das steht noch absolut in den Sternen. Ich muss somit nicht jede digitale Funktion auch nutzen.
Josef hat geschrieben:
Donnerstag 23. Februar 2017, 22:59
Bei den Decodern gibt es auch ab und an Montagsteile die nicht gehen oder einen Fehler haben.
Ja - aber von 3 Stück sind gleich 2 defekt? Und nochmal: wie soll ich das gegenüber meinem Händler begründen? Der haut mir dann das Argument um die Ohren, dass die Lok daran schuld ist. Vor allem, wenn ich drauf komme, dass es vielleicht tatsächlich an der Kombination Lok/Dekoder liegt. Sollte es sich tatsächlich herausstellen, dass die 3 Decoder bei der Lok A perfekt funktionieren und bei den Loks B und C alle 3 Decoder Probleme machen, dann wäre es ja eindeutig, dass es an der Kombination Lok/Dedocer liegt. Und ob das dann ein Grund ist, die Decoder zurück zu geben?
Josef hat geschrieben:
Donnerstag 23. Februar 2017, 22:59
Hast du schon einen anderen Decoder in der Lok probiert ob da das gleiche ist?
Mangels entsprechender Decoder hab ich das natürlich nicht probiert. Und ich hab - ehrlich gesagt - auch nicht vor, mich jetzt unnötig mit diversen Decodern einzudecken, die ich dann nicht brauchen werde. Meine bestehenden Loks wird mir mein örtlicher Händler umrüsten (und der wird wohl wenig Freude mit mir haben, wenn ich den Decoder gleich mitbringe), und sollte ich später noch die eine oder andere Lok haben wollen, dann wird sie gleich als Digitalversion gekauft werden.

Aber im Grunde genommen ist es gar nicht sooo schlimm. So lange die Loks mit Adressen unter 100 funktionieren, können sie auch gerne damit fahren. Das alleine hat ja auch keinen wirklichen Nachteil.

Trotzdem hätte ich halt gerne eine Begründung dafür.

LG - Herby
Man hat mich davon überzeugt, dass 'Modellbahn' nicht das richtige Hobby für mich ist!

Foto-Herby
Stellwerker
Stellwerker
Reactions:
Beiträge: 133
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:08
Steuerung:
Meine Spur: ?
Gleise:
Steuerungsformat: ?

Re: Schattenbahnhof - erster Entwurf

#55

Beitrag von Foto-Herby » Freitag 24. Februar 2017, 09:23

Hi Chris,

ich tu mir schwer mit Deinem Post.

Die Verbindung PC <=> Zentrale funktioniert ja ... bei mir eben via USB, da ich weder WiFi noch LAN zum Laufen gebracht habe. Dafür bin ich ganz offensichtlich zu blöde - oder die Zentrale hat tatsächlich ein Problem. Ein einziges Mal ist es mir gelungen, mit dem Netbook eine WiFi Verbindung herzustellen. Die hat allerdings nur eine handvoll Sekunden gehalten. Danach ist mir selbst das nicht mehr gelungen. Ich kriege nur ständig Fehler gemeldet, wenn ich im WiFi Bereich irgendwas tun möchte.

Die USB Schnittstellennummer zeigt mir auch die Software von Digikeijs an. Weißt Du: in solchen Fällen vertrau ich am Liebsten dem Hersteller des Geräts. Der wird wohl am Besten wissen, wie sein Gerät funktioniert. Und dort sehe ich eben, unter welcher COM-Nummer welches Protokoll angesprochen wird.

Aber wie mir das bei meinem gegenständlichen Problem helfen soll, entzieht sich irgendwie meiner Kenntnis.

LG - Herby
Man hat mich davon überzeugt, dass 'Modellbahn' nicht das richtige Hobby für mich ist!

Benutzeravatar
Josef
Site Admin
Site Admin
Reactions:
Beiträge: 608
Registriert: Samstag 23. Juli 2016, 10:47
Steuerung: ECOS
Meine Spur: N
Gleise: Roco
Steuerungsformat: DCC
Austria

Re: Schattenbahnhof - erster Entwurf

#56

Beitrag von Josef » Freitag 24. Februar 2017, 09:48

Hallo Herby

1. Jetzt muss ich mal Nachfragen:
Du fährst mit Rocrail - Richtig oder?
Dort musst du doch auch die Zentrale einrichten??? Welches Protokoll steht da bei dir drinnen?
Mit der Digikeijs Software richtest du normal nur die Zentrale ein und fahren tust du mit der anderen Software - dazu muss die Digikeijs Software nicht laufen.
Wenn du beide gleichzeitig laufen hast kann es Probleme geben.

2. WiFi ist schnell eingerichtet mit Laptop und Zentrale.
Wifi am Laptop muss eingeschaltet sein - (unten rechts kannst du die Netzwerke auswählen) dann wählst du dort die DR5000-Seriennummer aus und gehst auf verbinden - Passwort eingeben und das war es.

3. Ich biete dir eine Teamweaver Sitzung an - habe das schon öfters gemacht mit anderen Modellbahnern und das geht normal sehr gut und schnell.

4. Bei dem Thema abrauchen:
Wenn eine Lok mal bei einer Weiche streikt kann das leicht passieren das der Decoder "elektronischen Leichengeruch" abgibt. Decoder hat jeder Modellbahner schon einen in den Decoderhimmel geschickt - kann dir beim selber digitalisieren oder auch auf der Platte passieren.

5.
unter welcher COM-Nummer welches Protokoll angesprochen wird.
Die Com Nummer ist die Schnittstelle nicht das Protokoll!

Hoffe du verstehst das nicht wieder falsch jetzt - hier will man dir helfen - nur du musst auch die (ab und an gibt es halt auch etwas zum schmunzeln) die Hilfe annehmen und nicht um dich eine Mauer aufziehen.
Wie du ja schon geschrieben hast bist du ja noch Digianfänger - da ist Hilfe gut - sonst geht es meist in Rauch über.


LG und schönes WE - der Josef, der sich über die Häuser haut jetzt!

PS: Vergessen: Begründung wes wegen du den Decoder zurück geben willst - Die sind einfach nicht zu Programmieren und wenn dann sollten Sie es probieren und die richtig eingestellt zurück senden. Ich glaube aber mehr das du beim programmieren etwas übersiehst!
__________________________________________________________________________________
Spur N
Ecos, Digikeijs RM + SD, ESU Switchpilot
LS-Digital Railspeed
Gleis: Roco/Fleischmann
ITrain 4.x.x Pro
Win 7 Pro, Java 8.X

www.modellbahn-fischer.at
__________________________________________________________________________________

Benutzeravatar
1822
Stellwerker
Stellwerker
Reactions:
Beiträge: 303
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 16:38
Steuerung: ESTW
Meine Spur: N
Gleise: Peco55 & FLM/exROCO
Steuerungsformat: DCC
Austria

Re: Schattenbahnhof - erster Entwurf

#57

Beitrag von 1822 » Freitag 24. Februar 2017, 12:55

Hallo Herby,

Wie Josef schon geschrieben hat ...

Zentrale kommuniziert mit dem PC - meinetwegen ueber USB. Okay, hier gibt es, soweit ich weiss einen notwendigen Treiber, den aktuellen

Drivers & Config App download findest Du hier:
http://www.digikeijs.de/dr5000-adj-dcc- ... trale.html

(runter scrollen, scheint aktuell gerade mal ein paar Tage alt zu sein)

...welcher auf dem PC installiert wird, notfalls o.g. nochmals, um eine virtuelle serielle Schnittstelle zu generieren und die Protokolle, mit denen die Zentrale arbeiten moechte.

In der Regel COM 1-16. Um sicher zu gehen, kannst Du im Device Manager (Geraete Manager) Deines PC's da nach schauen. Sollten diese Einstellungen, COM xx mit dem Treiber von Digi (fuer die virtuelle serielle Schnittstelle) passen, und die Zentrale sendet Lebenszeichen, perfekt.

Naechster Schritt, das Protokoll, die Software mit welcher die Zentrale arbeiten soll um deine Decos zu programmieren: bei Dir, wie ich lese Rocrail. Rocrail ist das Programm/Software, welches ausschliesslich Fahren, Steuern etc bewerkstelligt, dort musst Du die Zentrale extra noch einrichten, damit die Eingaben welche Du am PC machst auch am Deco ankommen.

naehere Info's hier:

http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=dr5000-en

und hier

http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=start-de

Gutes Gelingen

Gruss Chris

Foto-Herby
Stellwerker
Stellwerker
Reactions:
Beiträge: 133
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:08
Steuerung:
Meine Spur: ?
Gleise:
Steuerungsformat: ?

Re: Schattenbahnhof - erster Entwurf

#58

Beitrag von Foto-Herby » Samstag 25. Februar 2017, 14:25

Hi,

ich will hier nur kurz (oder lang? :lol:) die Fragen beantworten bzw meine Gedanken zum Geschriebenen los werden.

@ Chris

Danke für die Erleuterungen - aber über diesen Teil (Installation und Inbetriebnahme der DR5000) bin ich schon lange hinweg. Es funktioniert ja auch soweit. Einzig mit dem Problem bin ich konfrontiert, dass immer wieder mal ohne Vorankündigung die Zentrale 'einschläft', also auf keine Aktion mehr reagiert, die ich seitens des PCs setze. Zu diesem Zeitpunkt kann dann keine Weiche mehr gestellt werden, die Gleisbelegtmeldung wird nicht bis zur Software durchgereicht, die Loks lassen sich nicht mehr steuern (Licht an und aus geht nicht, stoppen/anfahren funktioniert nicht, Fahrtrichtungswechsel geht nicht) - und der Fahrstom lässt sich auch nicht ein- oder ausschalten. Keine Ahnung, ob jetzt 'nur' die USB-Verbindung gestört ist - oder ob der Fehler tatsächlich in der Zentrale liegt; an der Software dürfte es wohl nicht liegen, da ich dieses Verhalten sowohl in der Software der DR5000 als auch in Rocrail hatte. Was dann noch funktioniert, sind die beiden Taster an der Zentrale, mit der man den Fahrstrom ein- und ausschaltet. Aber um die Zentrale wieder über den Computer zu erreichen, muss man sie komplett stromlos schalten (Stecker vom Netzteil ziehen). Danach geht wieder alles wie gewohnt.

Bezüglich der nicht korrekt programmierbaren Decoder hab ich mal bei meinem Händler nachgefragt ...

@ Josef

ad 1:
Ich will es mal so sagen: Ich fahre im eigentlichen Sinn noch gar nicht. Was ich tue, ist ausschließlich testen, wenn ich irgendwas Neues erlernen will.

Getestet wird sowohl mit der Software von Digikeijs als auch mit Rocrail (wie gesagt: testen und nicht fahren). Und SELBSTVERSTÄNDLICH ist dann immer nur eine der beiden Programme aktiv; ZU KEINEM ZEITPUNKT sind beide gemeinsam aktiv. Sowas würde mir im Traum nicht einfallen, beide gleichzeitig laufen zu lassen. Dass sich die beiden sonst gegenseitig in die Quere kommen würden, ist sogar mir klar. :)

ad 2:
Dazu bin ich entweder zu doof - oder meine Zentrale hat einen Defekt. Aber auch das ist müßig, da ich eh nicht via WiFi fahren werde (schon deswegen, weil mein Rechner keine WLAN-Karte hat).

ad 3:
Da kenn ich mich zu wenig aus ...

ad 4:
Ich halte nichts von solchen generalisierenden Voraussagen. Wenns passiert, dann passierts halt. Aber obs passiert, kann niemand wissen.

ad 5:
Ich weiß selbst, dass ich diverse Fachbegriffe nicht kenne oder mitunter inkorrekt verwende. Mir ist vieles einfach noch zu abstrakt. Nur scheint mir Deine Zurechtweisung nach einem Herumreiten auf dem i-Tüpfelchen zu klingen.

Korrigiere mich bitte - aber soweit ich das mit Rocrail verstanden habe, braucht dieses Programm 2 Informationen: die Schnittstelle und das Protokoll. Und diese beiden Informationen sind doch - so mein Verständnis - fix in der Zentrale verheiratet. Wenn ich bei der Zentrale den Dialog auf den Klick des Buttons "USB 2.0" betracht, dann sehe ich unter dem Bereich 'Ports' das hier:

Code: Alles auswählen

Dr.Command   COM4
XpressNet    COM5
LocoNet      COM3
Also: Wenn ich in Rocrail die Zentrale einrichte, dann muss ich wie folgt vorgehen:

1. Ich wähle aus einer langen Liste einen der beiden Einträge 'Loconet' oder 'Xpressnet' aus (Dr.Command kennt Rocrail nicht) - und klicke auf 'Hinzufügen'.
2. Die dadurch hinzugefügte Zentrale wähle ich aus und klicke auf 'Eigenschaften'.
3. In dem erscheinenden Dialog kann ich den Namen der Zentrale ändern (von NEW beispielsweise auf DR5000).
4. Jetzt muss ich das Gerät bekannt geben (= Schnittstelle) - in meinem Fall eben COM5
5. Unter 'Typ' muss ich jetzt noch LI-USB (oder LI-ETH) auswählen.
6. Das ist mit OK zu bestätigen.

Alles Andere führt nicht zum Erfolg. Und für mich heißt das: Stimmt das Protokoll (Xpressnet) nicht mit der Schnittstelle (COM5) überein (siehe obige Aufstellung), dann gehts nicht. Also kann ich doch gleich Schnittstelle und Protokoll synonym verwenden - war zumindest mein Gedanke. Und das bitte aus dieser Begründung heraus verstehen.

ad (nicht nummerierten) Punkt 6 bekommst Du noch eine PN ...

LG - Herby
Man hat mich davon überzeugt, dass 'Modellbahn' nicht das richtige Hobby für mich ist!

Benutzeravatar
Josef
Site Admin
Site Admin
Reactions:
Beiträge: 608
Registriert: Samstag 23. Juli 2016, 10:47
Steuerung: ECOS
Meine Spur: N
Gleise: Roco
Steuerungsformat: DCC
Austria

Re: Schattenbahnhof - erster Entwurf

#59

Beitrag von Josef » Samstag 25. Februar 2017, 21:05

Hallo Herby

Du musst aber der Zentrale erst sagen welches Protokol sie weitersenden soll.
Also das bei der DR 5000 einstellen.
und selbiges bei Rocrail.

LG Josef ;)
__________________________________________________________________________________
Spur N
Ecos, Digikeijs RM + SD, ESU Switchpilot
LS-Digital Railspeed
Gleis: Roco/Fleischmann
ITrain 4.x.x Pro
Win 7 Pro, Java 8.X

www.modellbahn-fischer.at
__________________________________________________________________________________

Foto-Herby
Stellwerker
Stellwerker
Reactions:
Beiträge: 133
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 15:08
Steuerung:
Meine Spur: ?
Gleise:
Steuerungsformat: ?

Re: Schattenbahnhof - erster Entwurf

#60

Beitrag von Foto-Herby » Sonntag 26. Februar 2017, 10:10

Schönen guten Morgen, Josef!
Josef hat geschrieben:
Samstag 25. Februar 2017, 21:05
Du musst aber der Zentrale erst sagen welches Protokol sie weitersenden soll.
Also das bei der DR 5000 einstellen.
Momenterl, bitte - nicht ganz so schnell, wenn geht. WAS (?) muss ich der Zentrale sagen? Ich hab gestern noch (mühsam, da meine Englisch-Kenntnisse nicht die Besten sind) die Anleitung von der Homepage von Digikeijs geholt und durchgearbeitet. Aber dass ich irgendwo ein Protokoll einstellen kann, wenn ich sie via USB betreibe, habe ich nicht gefunden (oder überlesen, falls ich es falsch übersetzt haben sollte, was nicht auszuschließen ist).

Bei LAN und WLAN habe ich die Einstellung des Protokolls sehr wohl gefunden ....... aber ich verwende ja weder das Eine noch das Andere.

Kann es sein, dass Du das jetzt damit verwechselst? Falls nicht, hätte ich gerne die Information, wo/wie ich das einstellen kann/soll. Bisher war ich der Meinung, dass die Software von Digikeijs das Protokoll Dr.Command verwendet und Rocrail eben Xpressnet (siehe unten).
Josef hat geschrieben:
Samstag 25. Februar 2017, 21:05
und selbiges bei Rocrail.
In Rocrail habe ich es ja eh getan - siehe den Punkt 1 meiner Aufstellung im Abschnitt 'ad 5'. In Rocrail wähle ich nämlich nicht die Hardware aus (zumindest nicht bei der DR5000), sondern ich muss dort über das zu verwendende Protokoll die Hardware auswählen. Und damit es passt, muss ich noch den COM-Port bekannt geben, über den die Kommunikation laufen soll.

Und das interpretiere ich so, dass es dem Rocrail wurscht ist, welche physische Hardware am anderen Ende der Leitung hängt. Solange sich diese Hardware an das ausgewählte Protokoll hält, klappt es auch mit der Zusammenarbeit. Aber gut möglich, dass das auch nur ein Trugschluss ist.

LG - Herby
Man hat mich davon überzeugt, dass 'Modellbahn' nicht das richtige Hobby für mich ist!

Antworten

Zurück zu „Diskusion zu neuen Gleisplan“